Archiv | Oktober RSS feed for this section

#45

8 Okt

#45 Lidl

Das ist Carmen!

Ich sage euch…Lidl lohnt sich…ja wirklich! Denn da kann man auch kleine Helden treffen! Denn so war das nämlich heute, nach dem ich doch schon keinen Erfolg im Zoo hatte, so denn im Lidl.

Zugegeben, Carmen war mir nicht vollkommen fremd, denn ich habe sie schon einmal während meiner Ausbildung fotografiert, damals sollte es ein Weihnachtsgeschenk für ihren Liebsten werden. Und weil ich noch wusste, dass ich sie total nett fand, hab ich sie einfach im Lidl angesprochen, in der Hoffnung sie würde sich vielelicht noch an mich erinnern! Und ja, sie erkannte mich wieder und wunderte sich fast ein wenig, dass ich sie auch noch kannte. Dabei haben wir zusammen lecker Mandarinen gegessen, während wir ihr Foto aussuchten.

Carmen ist ein fröhlicher und aufgeschlossener Mensch und ich glaube, man könnte prima  Pferde mit ihr stehlen gehen! Aber vielleicht muss auch so sein, wenn man ihren Beruf hat, denn sie ist Krankenschwester auf der Intensivstation.

Grundsätzlich unterscheidet sich die Intensivstation von den anderen Einheiten im Krankenhaus. Zum einen durch die Verwendung vielfältiger technischer Apparate und zum anderen wird mehr Personal eingesetzt. So betreut eine Pflegekraft in der Regel nur ein bis drei Patienten gleichzeitig, während auf Normalstationen bis zu zwanzig Patienten durch eine Pflegekraft betreut werden. Außerdem ist immer ein Arzt verfügbar, der für den Fall aller Fälle sofort einsatzbereit ist.

Ich denke, als Krankenschwester und vielleicht auch gerade auf solchen Stationen, sieht man viele traurige Schicksale. Schließlich ist man hautnah an den Patienten bzw auch an den Angehörigen. Da kann es durchaus vorkommen, dass einem das eine oder andere Schicksal wirklich an die Nieren geht und man diese mit nach Hause nimmt. Natürlich gibt es auch genauso viele positive Erlebnisse die man im Krankenhaus miterleben kann. Da gibt es Menschen, deren Überlebenschancen als recht gering eingestuft wurden und die dann doch wieder gesund nach Hause gehen können.

Jede Krankenschwester verdient wirklich Respekt, denn dieser Beruf ist vielmehr eine Berufung! Ich sage euch, ich könnte das nicht!

Danke liebe Carmen für deine Geschichte! Wir sehen uns dann nächste Woche, wenn ich dir die Bilder vorbei bringe :-D

 

 

#44

7 Okt

#44 Geburtstagskind

Das ist Paula!

Diese Geschichte glaubt ihr mir bestimmt nicht…also die warum Paula mein Held ist.

Donnerstags hab ich ja immer Englisch und versuche in meinem Kurs Helden zu finden…aber wie ihr ja schon wisst, sind viele Menschen einfach zu bescheiden…oder es fehlt ihnen der Mut oder aber sie finden das ganze Projekt einfach doof, kann durchaus sein!

Jedenfalls war ich im Englischkurs diesmal nicht so erfolgreich, meine beiden potentiellen Kandidatinnen waren entweder zu schüchtern oder aber der Meinung keine gute Geschichte auf Lager zu haben. Nagut, wir wollen ja niemanden zu seinem Glück und den bekannten 15 Minuten Ruhm zwingen. Nächste Woche hab ich sicher wieder die Chance nachzufragen ;-)

Und so war ich schon wieder fast auf dem Heimweg, wollte über den Hasselbachplatz und wer läuft mir da just in diesem Augenblick über den Weg? Meine Heldin von gestern! Im Schlepptau ihre beste Freundin Paula, die heute auch noch Geburtstag hat! Geburtstagskinder und beste Freundinnen sind eigentlich schon prädestiniert ein Held zu sein, oder?!

Außerdem war mir Paula gleich so sympathisch, da war mir klar, sie muss einfach mein Held werden. Und so schloss ich mich den beiden an und wir gingen erst mal schön Döner essen. Während des Essens erfuhr ich dann viele interessante Dinge, warum sie die tollste und liebste Freundin von Caro ist, womit sie sich neben Geburtstagfeiern noch so beschäftigt und was ihre Ziele in nächster Zeit sind.

Und wenn man Paula kennen lernt ist sie ein fröhlicher, flippiger & temperamentvoller Mensch, natürlich alles im positiven Sinn gemeint, aber sie kann auch anders. Was nicht zuletzt auch ihre Wahl des Studiengangs zeigt und das Thema ihrer Magisterarbeit. Denn Paula hat Politikwissenschaften studiert und schreibt gerade an ihrer Magisterarbeit mit dem Thema: “EU-Grenzpolitik in Westafrika”. Und erklärte mir mal so nebenbei, dass eben durch jene Politik es für Menschen außerhalb der EU verdammt schwierig sei in die EU zu reisen. Sie brachte das Beispiel eines ägyptischen Freundes, welcher erst seine aus der EU stammende Freundin heiraten musste, damit er überhaupt ohne große Probleme einreisen konnte. Ich denke das ist ein wirklich spannendes Thema, was viel Konfliktpotential in sich birgt und ich hoffe, dass ich das mir geschilderte auch korrekt wiedergegeben habe, da ich was solche Themen betrifft vollkommen unbedarft bin.

Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Magisterarbeit und auch für deine Reise nach Jerusalem!

Happy Birthday liebe Paula, bzw. alles gute nachträglich :-D

#43

6 Okt

#43 Café Central

Das ist Caro!

Manchmal muss man auch etwas Glück haben und das hatte ich heute. Denn die liebe Caro ist befreundet mit Karo und Steffen. Jetzt fragt ihr, hä? Mit wem? Und ich erinnere euch an meine Helden vom Dach vom Sonntag! Jedenfalls kennen sich Once Upon A Rooftop und die Caro und deshalb wusste sie schon komplett Bescheid, als ich meinte, dass ich auf der Suche nach Helden sei. Verrückt, sag ich euch.

Meine Wahl fiel heute auf Caro, weil sie im Café Central arbeitet und ich dachte mir so, da hat man ganz sicher was zu erzählen und vor allen Dingen, kann sie nicht so einfach abhauen! Sie muss ja schließlich Gäste bedienen!

Nachdem sie auch zögerte und meinte, “nichts spannendes zu erzählen zu haben”, kamen dann doch einige Geschichten hervor, wo ich wieder feststellen konnte, dass die meisten Menschen einfach zu bescheiden sind.

Denn neben ihrer Tätigkeit in der wohl schönsten und gemütlichsten Bar in ganz Magdeburg, studiert sie nämlich noch “Gebärdensprachdolmetschen” an der Hochschule Magdeburg -Stendal.Dieses Studium befähigt sie  in verschiedenen Alltagssituationen als sprachlicher Mittler zwischen hörenden Menschen, die die gesprochene Sprache verwenden, und gehörlosen bzw. hörgeschädigten Menschen, die die Gebärdensprache bevorzugen, professionell tätig zu werden. Zugangsvoraussetzung  für dieses Studium sind Grundkenntnissen in der Deutschen Gebärdensprache.

Aber das reicht Caro noch nicht, denn ergänzend dazu  macht sie noch eine Zusatzausbildung als Taubblinden-Assistenz in Nordrhein Westfalen. Dazu muss sie dann einmal im Monat dort hin fahren und lernt unter anderem noch Sachen wie Taktile Gebärdensprache oder auch das Tastalphabet für Taubblinde, auch Lormen genannt. Es geht bei dieser berufsbegleitenden Ausbildung darum, dass die Teilnehmer lernen, was ein gehörloser Mensch, dessen Sehfähigkeit kaum oder gar nicht mehr vorhanden ist, für ein möglichst selbstständiges Leben benötigt.

Hut ab, liebe Caro! Ich finde das wirklich toll, was du da machst und wünsche dir viel Erfolg weiterhin!

 

#42

5 Okt

#42 Fridolin

Das ist Laura,

mit dem Meerschwein Fridolin auf dem Arm, weil der uuuuuuuuuuuuuuunbedingt mit auf das Foto musste. Dabei soll es ja heute um Laura gehen.

Ihr kennt sicher alle den Spruch: “Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen”. Und leider bewahrheitet sich dieser doch hin und wieder, denn Laura hat sich in der Schule eine Platzwunde zugezogen. Sie erzählte mir, dass sie einfach gelaufen sei, ausgerutscht ist und sich dann den Kopf an der Tischkante gestoßen hat. Und zu allem Übel ist auch noch ein  Stuhl auf ihren Hinterkopf gefallen, was zusätzlich noch eine schöne Beule mit sich bringt.

Also musste Laura ins Krankenhaus, denn die Platzwunde wollte einfach nicht aufhören zu bluten. Da Lauras Mutti aber noch auf Arbeit war, musste Oma ran und mit ihr zum Arzt. Eigentlich sollte die Wunde geklammert werden, was aber ohne Einverständnis der Eltern nicht geht. Großes Drama, denn die Mutti arbeitet rund 40km von Magdeburg entfernt udn konnte leider nicht innerhalb von 5 Minuten vor Ort sein, um ihr schriftliches Einverständnis zu gebe.

Schlussendlich wurde eine andere Lösung als die Klammern gefunden und die Wunde verklebt. Nun hat Laura ein kleines Pflaster über der linken Augenbraue, welches auf ihre blutigen Begegnung mit der Tischkante hinweist. Und das heldenhafte, Laura hat bei der ganzen Prozedur nicht geweint!

Danke liebe Laura für das Foto und ich hoffe, dass das schnell wieder abheilt!

#41

4 Okt

#41 Liebesschloss

Das sind Julia und Rayk!

Ja, heute habe ich wieder zwei Personen für euch, denn die beiden gehören nun mal zusammen..sonst würde die Geschichte die ich euch heute erzählen will, nicht funktionieren :-)

Ich war heute wieder unterwegs auf Heldenjagd, sozusagen..doch nach dem gestrigen, sehr erfolgreichen Tag mit den beiden Musikanten, war ich mir sehr unsicher, ob ich den Mut aufbringe, jemanden anzusprechen…Ich sage euch, Absagen sind keine schöne Sache!

Nachdem ich über den Rummel gelaufen bin, ohne überhaupt jemanden anzusprechen, ging ich fast mutlos wieder Richtung Heimat…und überlegte wie viel Sinn mein Projekt eigentlich hat und warum ausgerechnet mir Wildfremde ihre Geschichten erzählen sollten…

Und während ich so sinnierte, liefen mir diese beiden über den Weg und ich sprach sie dann doch ganz einfach an…

Für ein Foto waren die beiden schnell zu überreden..doch leider hatten sie keine Geschichte dazu, wollten aber angestrengt darüber nachdenken…und ich dachte mir auch, dass mir schon was nettes einfallen wird und bedankte mich und radelte auch Richtung Sternbrücke. Gerade da angekommen, traf ich die beiden wieder. Und einfach aus Spaß fragte ich, ob ihnen was eingefallen sei…und wisst ihr was? Die beiden hatten die ganze Zeit eine tolle Geschichte und wollten sie mir nicht sagen…

Rayk und Julia waren gerade auf der Sternbrücke um ihr Liebesschloss am Brückengeländer zu befestigen. Kennt ihr diesen Brauch der Liebesschlösser?

Die genaue Herkunft des Brauches ist nicht wirklich bekannt. Man weiß nur soviel, dass er vermutlich aus Italien stammt und die Absolventen der Sanitätsakademie San Giorgio in Florenz die Urheber dieses Brauches sind. Diese befestigten zum Ende ihrer Ausbildungszeit die Vorhängeschlösser ihrer Spinde an der  Brückenlaterne auf der Milvischen Brücke, welche in Rom über den Tiber führt. Dieses Ritual wurde dann von den Verliebten Roms übernommen.

Die Schlösser enthalten meist eine Beschriftung der Vornamen oder Initialen der Verliebten. Nach dem das Schloss befestigt wurde, wird der Schlüssel in das Gewässer unter der Brücke geworfen.

Also haben die beiden heute Ihr Liebesschloss an der Sternbrücke angebracht, um symbolisch ihre ewige Liebe zu besiegeln. Also wenn das keine gute Geschichte und somit alltagsheldenverdächtig ist…dann weiß ich auch nicht :-D

Ich danke euch für diese zauberhafte Geschichte und wünsche euch, dass das Schloss und somit eure Liebe ewig hält!

Danke Rayk und danke Julia!

#40

3 Okt

#40 Once Upon A Rooftop

Das sind Karo und Steffen!

Und was hatte ich heute für Glück?! Aber halt, denn erst hatte ich Pech…ja…

Ich hatte nämlich heute vor, euch eine wunderbare Einheitsgeschichte zu präsentieren..aber es wollte und wollte sich niemand nicht finden lassen…alle waren in Einkaufsstimmung, denn es war verkaufsoffener Sonntag hier in Magdeburg..oder aber man wollte in Ruhe das schöne Wetter genießen…natürlich ohne “Paparazzi”…

Naja…fast schon wollte ich aufgeben…Doch auf dem Weg in den Stadtpark hörte ich von weitem Gitarrenklänge und eine wunderbare Stimme dazu singen…und als ich die beiden dann da so stehen und singen sah, wusste ich, dass ich meine Helden für heute gefunden habe.

Wenn ich vorstellen darf: Once Upon A Rooftop

Und das schöne…sie hatten auch gleich noch passend für mein Ziel eine “Einheitsgeschichte” auf Lager ..schließlich sind sie “gelebte Einheit”! ;-) Denn Steffen ist aus Niedersachsen und Karo kommt aus Magdeburg und beide trafen sich hier beim Studium und fingen dann an, Musik zu machen.

Erst haben sie Lieder gecovert, aber schnell merkten beide, dass sie auch gern eigene Songs schreiben wollen. Inzwischen haben sie eine ganze Reihe bunter Lieder zusammen, die auch eine ganze CD füllen werden…erscheinen wird das Werk vermutlich im Frühjahr 2011! Ich bin jedenfalls gespannt!

Neben romantischen, frechen und bunten Liedern hatte beide noch warmen Apfelsaft dabei..den sie ganz freigiebig an alle Passanten verteilen wollten, denn wenn man eine Weile bei den beiden stand, wurde es doch ein wenig frisch. Da tut so ein Heißgetränk wirklich gut!

Ich freue mich sehr, dass ich euch beide noch gefunden habe und wünsche viel Erfolg für eure Lieber vom Dach!

Danke liebe Karo und danke lieber Steffen, ich komm euch bestimmt mal an einer Bühne besuchen! ;-)

#39

1 Okt

#39 Espresso

Das ist Frau Fröse!

Die wohl netteste Sofaverkäuferin die ich kenne…zugegeben ich kaufe mir auch nicht jeden Tag eine Couch, aber trotzdem…man hat so etwas ja im Gefühl, ob einem der Verkäufer wohl gesonnen ist oder ob er einfach nur das schnelle Geld machen will und einem noch viele “tolle” Accessoires dazu verkaufen will.

Aber so ist Frau Fröse nicht. Nachdem der Verkauf des espressofarbenen Sitzmöbels unter Dach und Fach war und anschließend Interesse an einem Glastisch gezeigt wurde, meinte sie doch, dass man erst einmal die Wirkung der Ledercouch abwarten soll und dann kann man sich immer noch auf die Suche nach einem passenden Tisch machen.

Ich denke ein anderer Verkäufer wäre ganz versessen darauf gewesen, noch einen Tisch für 400 Euro an den Mann oder die Frau zu bringen.

Achja, ich habe mir natürlich keine tolle neue Ledercouch gekauft, denn dazu fehlt mir etwas das Kleingeld..außerdem bleibe ich meinem Lieblingsmöbelhaus aus Schweden treu ;-D

Vielen Dank Frau Fröse für die tolle Beratung!

Vielleicht kommen wir sie ja mal in Braunschweig besuchen, um uns Pflegetipps zu holen :-)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.